Angels in America - AIDS-Hilfe Freiburg ist präsent im Theater Freiburg

08 März 2018

Kommenden Samstag ist es soweit, die AIDS-Hilfe Freiburg wird im Theater begleitend eine Öffentlichkeitsaktion durchführen.

Das Foto auf der Startseite aus der Produktion zeigt Robin Adams, Fotograf: Rainer Muranyi.

Musiktheater - PREMIERE

Samstag, 10. März 2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus

ANGELS IN AMERICA

Oper von Peter Eötvös (2004/2008) nach dem Schauspiel von Tony Kushner (1991/1992 ), in englischer Sprache

18.45 Uhr Einführung

Am Samstag, den 10. März 2018, findet um 19.30 Uhr im Großen Haus des Theater Freiburg die Premiere der Oper ANGELS IN AMERICA von Peter Eötvös nach dem Schauspiel von Tony Kushner statt (Musikalische Leitung: Daniel Carter / Regie: Ingo Kerkhof):

Gott ist männlich und: abwesend. Vertrieben von den Menschen und enttäuscht von den Engeln hat er sich davon gemacht. Mit dieser Erklärung bricht plötzlich ein Engel durch die Decke eines Krankenhauszimmers und begründet dem jungen New Yorker Prior Walter so die desolate Situation der amerikanischen Gesellschaft in den 80er Jahren und die Tragik seines persönlichen Schicksals, denn Prior hat Aids und nicht mehr lange zu leben. Mit der Uraufführung von ANGELS IN AMERICA wurde der US-amerikanische Schriftsteller Tony Kushner 1993 schlagartig berühmt. Sein monumentales Drama gehört zu den wichtigsten dramatischen Werken der US-amerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Mit Trotz und Humor kämpft dort ein vielschichtiges Figurengeflecht ums Überleben. Jeder auf seine Weise und mit seinen Mitteln: Menschen im Ausnahmezustand, zurückgeworfen auf die fundamentalen Fragen ihrer Identität. Denn auch die Engel wissen keinen Rat. Sie sind selbst auf der Suche nach einem Propheten und haben Prior Walter dazu auserwählt. Realität und Halluzination, Wirklichkeit und Vision gehen in Kushners Stück nahtlos ineinander über.

Gerade diese Vermischung war es, die den ungarischen Komponisten Peter Eötvös besonders faszinierte. Er ist einer der erfolgreichsten Opernkomponisten unserer Zeit, er liebt das Theater und das Wandern zwischen den Stilen. Für seine 2004 in Paris uraufgeführte Oper ANGELS IN AMERICA machte er sich auf die Suche nach einer Broadway-Ästhetik und entwarf eine akustisch feine Inszenierung an der Grenze zum Hörspiel, ein filigranes Kontinuum, aus dem sich die Sprache in unterschiedlichen Aggregatzuständen erhebt.

Ähnlich wie Kushner und Eötvös geht es dem renommierten Schauspiel- und Opernregisseur Ingo Kerkhof in seinen Arbeiten darum, dass die Figuren uns nah kommen, uns unmittelbar und menschlich begegnen.

Prior Walter lehnt die Berufung zum Propheten bei den Engeln ab und kehrt zurück auf die Welt, denn es gibt noch viel zu tun – und viel zu leben.

Musikalische Leitung Daniel Carter Regie Ingo Kerkhof Bühne Dirk Becker Kostüme Inge Medert Dramaturgie Tatjana Beyer

Mit Robin Adams, John Carpenter, Anja Jung, Joshua Kohl, Bernhard Landauer, Jin Seok Lee, Inga Schäfer, Susana Schnell und Henry Motra

Mit Unterstützung der ExcellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg

Weitere Termine:

So, 18.03.2018 /  15.00 Uhr / Großes Haus

Mi, 28.03.2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus

Sa, 07.04.2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus

Fr, 27.04.2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus

Weitere Informationen: http://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/angels-in-america.14890384.


Autorin / Autor
Robert Sandermann
Robert Sandermann
Aktuelle Blog Themen
Artikel empfehlen