30 Jahre AIDS-Hilfe Freiburg

09 Juni 2015

Wichtige Ereignisse in dieser Zeit:

1985: AHF wird von Aktivisten der Freiburger Schwulenszene und Betroffenen gegründet

1987: Erster hauptamtlicher Mitarbeiter in der AHF für Beratung und Prävention

1989: Beginn der Sprechstunde in der JVA.

Die erste WG für HIV-Positive entsteht in Freiburg

1990: Mit 3 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen wird die inhaltliche Arbeit ausgebaut. Mit der Teestube wird ein niederschwelliges Angebot für Drogenuser*innen eingerichtet. Daraus entwickelt sich die Drobs (Drogenberatungsstelle) Freiburg.

1992: Mittendrin e.V., der Förderverein der AHF, wird gegründet.

1993: In Freiburg entsteht die erste Wohnpflegeeinrichtung „ Haus Regenbogen“ für AIDS-Erkrankte in Baden-Württemberg. Bis zur Schließung 1998 werden hier ca. 50-60 Menschen bis zu ihrem Tod betreut.

1996: Erste Kombinationstherapien

2000: Beginn eines gezielten Beratungs- und Betreuungsangebotes für Migrant*innen in der AHF.

2002: Mit „Viva la Donna“ entsteht ein Kooperationsprojekt speziell für die Versorgung von Frauen, das beim DÖAK 2003 in Hamburg mit dem Posterpreis ausgezeichnet wird.

2004: Gründung des Kuratoriums

2005: Mit dem Projekt FluG (Flucht und Gesundheit) beginnt das erste EU-Projekt mit dem Landesverband Badisches Rotes Kreuz zusammen und erhält 2007 den Deutschen Präventionspreis

2006: Projekt Gentle Man (für MSM) startet

2007: Online-Beratung und die Beratung über Gay-Romeo wird ausgebaut

2008: Mit dem Modellprojekt GEMO (Gesundheitsförderung und HIV/AIDS-Prävention für Menschen aus Osteuropa) wird eine neues zweijähriges Projekt vom BMG gefördert.

2009: Das Schnelltestangebot wird eingeführt.

2009: Über die GlücksSpirale werden für drei Jahre zielgruppenspezifische Beratungs-und Betreuungsangebote für MSM (GentleMan) und Frauen geschaffen.

2009: Der Migrationsbereich wird durch FluG II, einem EU- Kooperationsprojekt mit dem DRK, weiterentwickelt.

2010: P.U.M.A.- „Postive untersützen- Miteinander aktiv“ entsteht.

2012: MuM- Migrantinnen als Multiplikatorinnen für HIV Prävention werden in Berlin, München und Freiburg über ein DAH-Projekt ausgebildet.

2012: Förderung von „ BeMan“ über das Deutsche Hilfswerk – eine Gesundheitsförderungsprojekt für Bisexuelle Männer

2012: „Take Care!“ EU-Migrationsprojekt mit dem DRK wird für 3 Jahre bewilligt.

2015: Die AHF hat derzeit 6 Hauptamtliche, einige Honorarkräfte und über 60 Ehrenamtliche, 4 Vorstandsmitglieder, 7 Kuratoriumsmitglieder und 168 Vereinsmitglieder

Autorin / Autor
Stefan Zimmermann
Stefan Zimmermann
Aktuelle Blog Themen
Artikel empfehlen