Aktuelle Zahlen vom Robert Koch Institut

15 November 2016

Welt-AIDS-Tag 2016: Neue Schätzung zu HIV/AIDS in Deutschland

HI-Viren unter dem Elektronenmikroskop. Quelle: RKI

Ende 2015 lebten rund 84.700 Menschen in Deutschland mit HIV. Etwa 3.200 Menschen haben sich in Deutsch­land 2015 neu mit HIV infiziert, die Zahl ist gegen­über den Vor­jahren un­ver­ändert. Die am stärksten von HIV betroffene Gruppe sind weiter­hin Männer, die Sex mit Männern haben (MSM). Von den 3.200 Neu­infek­tionen im Jahr 2015 erfolgten 2.200 bei MSM, 750 wurden auf hetero­sexuellem Wege über­tragen, 250 bei intra­venösem Drogen­konsum. Im Jahr 2015 gab es geschätzte 460 Todes­fälle bei HIV-Infizierten.


Von den 84.700 HIV-Infizierten wissen geschätzte 12.600 nichts von ihrer Infektion. Mit Spät­diagnosen sind höhere Sterb­lich­keit und Be­hand­lungs­kosten ver­bunden; zu­dem kann die Infek­tion un­be­ab­sichtigt weiter­ge­geben werden. Die neue Schätzung ist im Epi­de­mio­lo­gischen Bulletin 45/2016 ver­öffent­licht, die Eck­daten liegen auch für die einzelnen Bundes­länder vor und sind online ab­ruf­bar.

Stand: 14.11.2016

Autorin / Autor
Robert Sandermann
Robert Sandermann
Aktuelle Blog Themen
Artikel empfehlen